Publikationen

Monographien

Wissenschaft als Marke.
Schaufenster, Buchgestaltung und die Psychoanalyse.

353 S., Broschur, zahlreiche farbige Abb.
Berlin (Brinkmann & Bose) 2016.

Inhaltsverzeichnis
Verlagsseite

 

 

Epistemogramme.
Vom Logos zum Logo in den Wissenschaften.

80 S., Offset, Kantenbroschur, Fadenheftung, vierfarbiger Tafelteil.
Leipzig (Institut für Buchkunst) 2012.

Verlagsseite

 

 

Medienwechsel.
Vom Nutzen und Nachteil der Sprache für die Schrift.

400 S., Broschur, teilweise farbige Abb.
Berlin (Kadmos) 2006.

Leseprobe
Verlagsseite

 

 

 

Reihenherausgabe

DesignWissen (zusammen mit Stephan Günzel) im Kulturverlag Kadmos Berlin.

Französische Broschur, 239 S., zahlreiche farbige Abb. Einbandgestaltung Volker Pook und Lisa Jacob.

Verlagsseite

 

 

 

 

Herausgabe von Sammelbänden

Visuelle Zeitgestaltung (zusammen mit Claudia Blümle und Claudia Mareis). Bd. 15: Bildwelten des Wissens. Berlin/Boston (de Gruyter) 2019 (im Druck).

Wild Thing. Unordentliche Prozesse in Design und Wissenschaft (zusammen mit Claudia Mareis). Berlin (Kadmos) 2018.

Long Lost Friends. Wechselbeziehungen zwischen Design-, Medien- und Wissenschaftsforschung (zusammen mit Claudia Mareis). Berlin, Zürich (diaphanes) 2013.

Verpackungen des Wissens. Materialität und Markenbildung in den Wissenschaften. Heft 2: Maske und Kothurn. Internationale Beiträge zur Theater-, Film- und Medienwissenschaft. Wien (Böhlau) 2012.

Wissen im Druck. Zur Epistemologie der modernen Buchgestaltung. Wiesbaden (Harrassowitz) 2010.

Zeichen der Kraft. Wissensformationen 1800–1900 (zusammen mit Thomas Brandstetter). Berlin (Kadmos) 2007.

 

Aufsätze (für Sammelbände und Periodika)

Praxis total. Kursorische Erinnerungen an Theorie. In: Internationales Jahrbuch für Medienphilosophie, Bd. 5: Medialität und Praxis. Berlin/Boston (de Gruyter) 2019 (im Erscheinen).

Etienne-Jules Marey lässt sich fotografieren (um 1890). In: Bildwelten des Wissens, Bd. 15: Visuelle Zeitgestaltung. Hg. von Claudia Blümle, Claudia Mareis und Christof Windgätter. Berlin/Boston (de Gruyter) 2019 (im Erscheinen).

Das metrische Selbst. Geschichte, Gestaltung, Gegenwart. In: Günter Gödde und Jörg Zirfaß (Hg.): Kritische Lebenskunst. Analysen, Orientierungen, Strategien. Stuttgart (Metzler) 2018, S. 152–161.

Stop-and-Go. Gehen, Stehen, Sehen am Schaufenster (zusammen mit Claudia Blümle und Till Julian Huss). In: De-/Synchronisieren? Leben im Plural. Hg. von Gabriele Brandstetter, Kai van Eikels, Anne Schuh. Hannover (Wehrhahn) 2017, S. 235–257.

Wilde Dinge, unordentliche Prozesse: Neue Perspektiven in Design und Wissenschaft (zusammen mit Claudia Mareis). In: Claudia Mareis, Christof Windgätter (Hg.): Wild Thing. Unordentliche Prozesse in Design und Wissenschaft. Kadmos (Berlin) 2018, S. 9–22.

Theorie als Fest – Eine Erinnerung. In: Festschrift zum 10 jährigen Bestehen der Berliner Technischen Kunsthochschule (BTK). Berlin 2016, S. 8.

Schön zu wissen. Warum sich eine Ästhetik des Drucks auch dem Gelehrenblick empfiehlt. In: Die schönsten deutschen Bücher 2013. Hg. von Alexandra Sender. Frankfurt/M. (Stiftung Buchkunst) 2013, S. 37–39.

Einleitung (zusammen mit Claudia Mareis). In: Long Lost Friends. Zu den Wechselbeziehungen zwischen Design-, Medien- und Wissenschaftsforschung. Hg. von Claudia Mareis und Christof Windgätter. Zürich, Berlin (diaphanes) 2013, S. 9–20.

Lob der Oberfläche oder Zur Einleitung einer Verpackungstheorie der Wissenschaften. In: Verpackungen des Wissens. Materialität und Markenbildung in den Wissenschaften. Hg. von Christof Windgätter. Heft 2/2012: Maske und Kothurn. Internationale Beiträge zur Theater-, Film- und Medienwissenschaft. Wien (Böhlau), S. 7–12.

Der Rauten-Macher. Gespräch über den Merve-Verlag (Interview mit Jochen Stankowski). In: Verpackungen des Wissens. Materialität und Markenbildung in den Wissenschaften. Hg. von Christof Windgätter. Heft 2/2012: Maske und Kothurn. Internationale Beiträge zur Theater-, Film- und Medienwissenschaft. Wien (Böhlau), S. 57–70
Wieder veröffentlicht in Jochen Stankowski: TypoTexte. Köln (Walther König) 2016, S. 141–159.

Die Farbe des Unbewussten oder: Wie Design zu einer Bedingung auch wissenschaftlichen Wissens geworden ist. In: Entwerfen – Wissen – Produzieren. Designforschung im Anwendungskontext. Hg. von Claudia Mareis, Gesche Joost, Kora Kimpel. Bielefeld (transcript) 2010, S. 233–271.

Am Schaufenster. Von Wahn und Sinnen moderner Subjekte (zusammen mit Nina Schleif). In: Großstadt. Motor der Künste in der Moderne. Hg. von Burcu Dogramaci. Berlin (Gebr. Mann) 2010, S. 91–112.

Das ›Blattwerk der Signifikanz‹. Auf dem Weg zu einer Epistemologie der Buchgestaltung. In: Wissen im Druck. Zur Epistemologie der modernen Buchgestaltung. Hg. von Christof Windgätter. Wiesbaden (Harrassowitz) 2010, S. 6–50.

Zu den Akten. Verlags- und Wissenschaftsstrategien der frühen Wiener Psychoanalyse. In: Berichte zur Wissenschaftsgeschichte. Organ der Gesellschaft für Wissenschaftsgeschichte e.V. Hg. von Cornelius Borck. Bd. 32, H. 3. Lübeck 2009, S. 246–274.

ZeitSchriften – Von einer Revolution der Experimentalkultur im 19. Jahrhundert. In: Zeitkritische Medien. Hg. von Axel Volmar. Berlin (Kadmos) 2009, S. 81–104.

KraftRäume: Aufstieg und Fall der Dynamometrie. In: Zeichen der Kraft. Wissensformationen 1800–1900. Hg. von Thomas Brandstetter und Christof Windgätter. Berlin (Kadmos) 2007, S. 119–142.

Euphorie und Erschöpfung: Das Paradigma der Kraft im 19. Jahrhundert. In: Zeichen der Kraft. Wissensformationen 1800 – 1900. Hg. von Thomas Brandstetter und Christof Windgätter. Berlin (Kadmos) 2007, S. 7–24.

›…with mathematic precision‹. On the Historiography of the Dynamometer. In: The Virtual Laboratory. Essays and Resources on the Experimentalization of Life. http://vlp.mpiwg-berlin.mpg.de/essays/data/enc42. Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Berlin 2005, S. 1–12.

›Jetzt ergötze und erhole ich mich an der kältesten Vernunft-Kritik‹. Kants transzendentale Frage und ihre Ver/wendung durch Nietzsche. In: Kant und Nietzsche im Widerstreit. Hg. von Beatrix Himmelmann. Berlin / New York (de Gruyter) 2005, S. 78–90.

›Und dabei kann immer noch etwas verloren gehen! –‹. Eine Typologie feder- und maschinenschriftlicher Störungen bei Nietzsche. In: ›SCHREIBKUGEL IST EIN DING GLEICH MIR: VON EISEN‹. (Mechanisiertes) Schreiben von 1850 bis 1950. Hg. von Martin Stingelin, in Zusammenarbeit mit Davide Giuriato und Sandro Zanetti. Paderborn (Fink) 2005, S. 49–74.

Leib und Raum – Das Unbewusste bei Maurice Merleau-Ponty (zusammen mit Stephan Günzel). In: Das Unbewusste in aktuellen Diskursen. Anschlüsse. Hg. von Michael B. Buchholz & Günter Gödde. Gießen (Psychosozial-Verlag) 2005, S. 585–616.

Rauschen – Nietzsche und die Materialitäten der Schrift. In: Nietzsche-Studien. Internationales Jahrbuch für die Nietzsche-Forschung, Bd. 33. Hg. von Günter Abel, Josef Simon, Werner Stegmaier. Berlin / New York (de Gruyter) 2004, S. 1–36.

Jean Baudrillard: Wie nicht simulieren oder Gibt es ein Jenseits der Medien? In: Medientheorien. Eine philosophische Einführung. Hg. von Alice Lagaay und David Lauer. Frankfurt a. M. / New York (Campus) 2004, S. 127–148.

Inszenierung eines Mediums – Zarathustras Vorrede und die Frage nach der ›Sprache‹. In: Ästhetik & Kommunikation. Heft 110, 31. Jahrg. (Was soll das Theater). Berlin 2000, S. 89–97.
Als gekürzte Fassung aufgenommen in: Nietzsche, Zeitenwende – Wertewende. Nietzscheforschung Sonderband I. Hg. von Renate Reschke. Berlin (Akademie-Verlag) 2001, S. 299–305.

 

Artikel (für Lexika und Handbücher)

Designwissenschaft (zusammen mit Claudia Mareis). In: Handbuch Medienwissenschaft. Hg. von Jens Schröter. Stuttgart, Weimar (Metzler) 2014, S. 548–553.

Anzeige. In: Lexikon der Raumphilosophie. Hg. von Stephan Günzel. Darmstadt (Wissenschaftliche Buchgesellschaft) 2012, S. 27–28

Schrift. In: Lexikon der Raumphilosophie. Hg. von Stephan Günzel. Darmstadt (Wissenschaftliche Buchgesellschaft) 2012, S. 358–359.

Begierde. In: Nietzsche-Lexikon. Hg. von Christian Niemeyer. Darmstadt (Wissenschaftliche Buchgesellschaft) 2009, S. 44–45.

Physiologie. In: Nietzsche-Lexikon. Hg. von Christian Niemeyer. Darmstadt (Wissenschaftliche Buchgesellschaft) 2009, S. 298.

 

Artikel (für Zeitungen)

Kriegsgewinne für die Seelenkunde. Etikette des Wissens: Die ›Corporate Identity‹ der Psychoanalyse. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 158, 9. Juli 2008, N3.

Bühne oder Party. Thesen zur Veränderung des politischen Raumes in der Bundesrepublik. In: Freitag 25. Die Ost-West-Wochenzeitung. 12. Juni 1998, S. 17.

 

Rezensionen (für Zeitungen und Periodika)

Nietzsches Schreibpraktiken (Eberwein, Langer, Ronell). In: Nietzsche-Studien. Internationales Jahrbuch für die Nietzsche-Forschung, Bd. 35. Hg. von Günter Abel, Josef Simon, Werner Stegmaier. Berlin / New York (de Gruyter) 2006, S. 407–421.

Woher Freuds Ströme so reichlich flossen. Eine auf drei Bände angelegte, psychoanalytisch orientierte Buchreihe will der Macht und Dynamik des Unbewussten auf den Grund gehen. In: Frankfurter Rundschau. Nr. 171/30, 26. Juli 2005, S. 26.

Die Jesus-Funktion. Régis Debrays Einführung in die Mediologie. In: literaturkritik.de, 6. Jg., Nr. 11, November 2004 (auch: https://literaturkritik.de/id/7570).

Bravo!, Hornvieh! Eine Studie ermöglicht Einblicke in Friedrich Nietzsches persönliche Bibliothek. In: Frankfurter Rundschau. Nr. 156/28, 8. Juli 2004, S. 20.

Nietzsches Impulse für die Postmoderne (Böhler, Robinson, Hoff, Shapiro). In: Nietzsche-Studien. Internationales Jahrbuch für die Nietzsche-Forschung, Bd. 33. Hg. von Günter Abel, Josef Simon, Werner Stegmaier. Berlin / New York (de Gruyter) 2004, S. 424–436.

Das natürliche Feld. Frühe Texte von Maurice Merleau-Ponty, zu lesen als ›spontanes Nachbild‹ ihrer Epoche. In: Frankfurter Rundschau. Nr. 6/2, 8. Januar 2004, S. 22.

Familienpläne für das Geistes- und Seelenheil. Liebeswunsch gegen Vaterwort: Die Briefe von Freuds ältester Tochter Mathilde an Eugen Pachmayr. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. Nr. 171/31, 28. Juli 2003, S. 34.

Rückkehr des Menschen?: Ein Lexikon der Lebenskunst will unser Selbstinteresse stärken. In: Journal für Psychologie. Theorie – Forschung – Praxis. 3/2003, Jg. 11. Hg. von Jarg Bergold, Eva Jaeggi u. a. Göttingen (Vandenhoeck & Ruprecht), S. 323–324.

Hammer-Philosoph. Friedrich Nietzsches Schreibmaschinentexte. In: Frankfurter Rundschau. Nr. 59/11, 11. März 2003, S. 11.

 

Interviews, Podien und Audioarbeiten

Einkaufswelten, Flaneure, Inszenierung. Ein wissenschaftlicher Audiowalk durch Berlin-Charlottenburg. Konzeption und Koordination: Julia Meer, Johanna Steindorf, Claudia Lamas Cornejo. Sounddesign: Jonas Palzer. Dauer: 75 Min. Oktober 2018. Download

Glas. Material und Möglichkeiten. Ein Gespräch mit Christian Schruff für das Kulturradio des RBB, 9. Dezember 2015.

Datensatz oder Spektakel? The Future oft the E-Book. Ein Gespräch mit Günter Karl Bose, Wendelin Hess und Christof Windgätter. In: form. Designer Quo Vadis? Nr. 251, Jan./Feb. 2014. S. 46–52.

Ende des E-Book: Funktionalität contra Gestaltung? Podiumsdiskussion im Museum Angewandte Kunst Frankfurt, 5. Juni 2013.

Kraft als Paradigma und Weltbild. Interview mit Ulrike Schmitzer für den ORF: Dimensionen, 3. Juli 2006.